Automatische Optische Inspektion (AOI)

Die Elektronikproduktion hat in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung genommen. Das Leiterplattendesign wird immer komplexer, die Bauteile immer kleiner. Für eine zuverlässige Qualitätskontrolle sind die Fähigkeiten des menschlichen Auges heute zumeist nicht mehr ausreichend. Hinzu kommt die sog. 'Null-Fehler-Strategie', die vor allem in der Fertigung von sicherheitsrelevanten Produkten gefordert wird.

Viscom Inspektionssysteme arbeiten mit Hochleistungs-Kameramodulen, überwiegend aus eigener Entwicklung. Mit Hilfe mehrfarbiger Beleuchtung und der Möglichkeit, die Prüfobjekte aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten zu können, werden auch dreidimensionale Merkmale sicher erkannt. In Verbindung mit leistungsstaken Transportkonzepten und intelligenter Bildverarbeitung erreichen Viscom Inspektionssysteme extreme Taktzeiten und höchste Prüftiefe - egal, ob es darum geht, kleinste Lötstellen, die Bestückung oder die Lotpaste zu kontrollieren. Auch Drahtbondverbindungen und transparenter Schutzlack werden zuverlässig auf eine große Bandbreite an Fehlermerkmalen überprüft.

Neben der reinen Fehlerdetektion wird die Kontrolle des gesamten Fertigungsprozesses über die integrierte Auswertung der AOI-Ergebnisse entlang der Fertigungslinie immer wichtiger. Ziel ist es, den Produktionsprozess zu optimieren, Ausschuss zu verhindern und Kosten zu senken. Diese Aufgabe übernimmt der Viscom Quality Uplink. Die Software sorgt mit der Verknüpfung der Prüfergebnisse von SPI, AOI, AXI und MXI für eine komfortable, einfache Prozessoptimierung.

S2088-II F
S3016
S3088 CCI
S3088 flex
S3088 ultra
S6056
X7056RS
 
 
 
 
 

Zur optimalen Darstellung der Webseite muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.