Bosch entscheidet sich für AXI von Viscom

Hannover, März 2016 – Die Robert Bosch GmbH und die Viscom AG setzen ihre Partnerschaft im Bereich der automatischen Röntgeninspektion (AXI) fort. Die Entscheidung von Bosch fiel nach einem intensiven Benchmark, bei dem Viscom eine rundum überzeugende Leistung zeigte.

In der Vereinbarung geht es um die Viscom-Systeme des Typs X7056. Bosch bestätigt damit explizit die technische Kompetenz von Viscom in diesem Bereich: „Wir vertrauen auf die Qualität und Inspektionsleistung und legen uns bei diesem Produkt nach einem intensiven Wettbewerbsvergleich weiterhin auf eine Zusammenarbeit mit Viscom fest“, so Andreas Schmid, Zentraleinkäufer bei der Robert Bosch GmbH.

Auch Volker Pape, Vorstand Viscom AG, begrüßt die weitere Zusammenarbeit mit Bosch: „Wir freuen uns, dass unsere Kunden die stetige Bereitschaft, steigende Anforderungen zu erfüllen, honorieren.“

Neben der sehr hohen Prüftiefe mit exzellenter Bildqualität zeichnet sich das Viscom-System X7056 durch seine große Flexibilität im Bereich des 3D-, 2,5D- und 2D-Röntgens aus. Zudem ist eine optionale AOI-Integration ohne Geschwindigkeitsverlust realisierbar. Die Inspektion einseitig und doppelseitig bestückter Baugruppen ist eine weitere Stärke des Systems.

Den Erfolg ermöglichte natürlich auch die langjährige Teamarbeit von Entwicklern und Applikateuren bei Viscom, die das System X7056 zu einer erfolgreichen und modernen sowie in allen Aspekten zeitgemäßen Inspektionslösung fortentwickelt haben. Mit der neuen Flachbilddetektor-Technologie (FPD) sind Fehlerfindung und Bildqualität auch bei hohem Durchsatz erstklassig.

 

 

Über Viscom

Die Viscom AG entwickelt, fertigt und vertreibt hochwertige Inspektionssysteme. Das Portfolio umfasst die komplette Bandbreite der optischen Inspektion und Röntgenprüfung. Im Bereich der Baugruppeninspektion für die Elektronikfertigung gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern weltweit. Die Systeme von Viscom lassen sich kundenspezifisch konfigurieren und miteinander vernetzen. Hauptsitz und Fertigungsstandort ist Hannover. Mit einem großen Netz aus Niederlassungen, Applikationszentren, Servicestützpunkten und Repräsentanten ist Viscom international vertreten. Gegründet 1984 notiert Viscom seit 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE0007846867). Weitere Informationen: www.viscom.de

 

 

Zur optimalen Darstellung der Webseite muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.