Neues Firmengebäude von Viscom schafft zusätzliche Kapazitäten

Mehr Platz für Mitarbeiter, Kundenbesuche und Produkte: das neue Firmengebäude von Viscom in der Carl-Buderus-Straße 6 in Hannover-Badenstedt
Mehr Platz für Mitarbeiter, Kundenbesuche und Produkte: das neue Firmengebäude von Viscom in der Carl-Buderus-Straße 6 in Hannover-Badenstedt

Hannover, Februar 2016 – Die Viscom AG hat ihr neues Firmengebäude in Betrieb genommen. Damit verfügt das Unternehmen jetzt über ein noch größeres und moderneres Democenter zur Vorführung seiner Inspektionssysteme, einen Konferenzraum für mehr als 300 Personen sowie weitere Schulungs- und Büroräume.

Die offizielle Einweihung der neuen Räumlichkeiten in der Carl-Buderus-Straße 6 wird im Rahmen des von Viscom am 8. und 9. Juni 2016 veranstalteten Technologie-Forums stattfinden. In dem neu errichteten Gebäude laufen aber jetzt schon erste Systemvorführungen. Auch sind die frisch eingerichteten Büros bereits bezogen. Damit ist das neue Firmengebäude von Viscom in Hannover-Badenstedt in Betrieb und steht u. a. für Schulungen von Kunden und Mitarbeitern sowie Veranstaltungen bereit.

Das Gebäude besticht durch die klare Architektursprache und die moderne geometrische Schlichtheit. Ein voll verglastes Eingangsfoyer verbindet zwei langgestreckte Baukörper, vergleichbar mit dem Rücken eines halboffenen Buches. Die beiden Obergeschosse kragen umlaufend aus. Ihre dunkle Aluminiumfassade hebt sie zusätzlich von dem außen weißen Erdgeschoss ab. Die systematische Gliederung setzt sich in den Innenräumen fort. Klare Strukturen, großzügige Raumgestaltung und große Fensterflächen zeigen ihre Wirkung. Der Grundriss basiert auf einem Rastersystem, sodass je nach Bedarf flexibel eine passende Einteilung erfolgen kann.

Auf dem Viscom-Campus finden alle Systemvorführungen ab sofort im neuen Democenter statt. Dazu gehören vor allem zwei großzügige Vorführräume mit allen Systemen. Große Bildschirme für Infos, Animationen und sonstige Darstellungen, zahlreiche Besprechungsinseln, ein zentraler Raum für Meetings sowie viele im zeitgemäßen Design aufeinander abgestimmte Details sorgen für ein rundum positives Klima.

Heute hat Viscom Niederlassungen in den USA, China, Singapur, Frankreich, Tunesien und Mexiko. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens spiegelt sich aber auch in der räumlichen Entwicklung in der Carl-Buderus-Straße wider. Das allererste hier bezogene Gebäude ist immer noch Teil des Firmensitzes. Als es 1992 fertig war, begann die Produktion im eigenen Haus. Die Nutzfläche betrug damals 1.000 m2.

Wegen der positiven Geschäftsentwicklung sollte der Platz schon bald nicht mehr reichen. Es folgte der Bau von zwei Produktionshallen in den Jahren 1998/99. Das Verwaltungsgebäude, wie es die Mitarbeiter und Kunden heute kennen, wurde 2001 errichtet. Ein Jahr später kam die dritte Halle hinzu. Die Gesamtfläche des Hauptsitzes von Viscom war inzwischen auf rund 10.000 m2 angewachsen. Und die Expansion ging weiter. Ein neues Schulungszentrum und die vierte Fertigungshalle wurden 2005 in Betrieb genommen.

Nachdem ein nahe gelegenes Autohaus seine Tore schloss, bahnte sich langsam ein weiteres Bauvorhaben an. Als dann noch ein benachbarter Reifenhändler sein genau dazwischen liegendes Grundstück zum Verkauf anbot, hatte Viscom bald seine zur Zentrale gehörende Fläche erneut erweitert, diesmal inklusive einer fünften Halle. Der Bau des jetzt fertiggestellten Firmengebäudes auf dem neu hinzugekommenen Gelände in der Carl-Buderus-Straße 6 begann schließlich im April 2014. 

 

 

Über Viscom

Die Viscom AG entwickelt, fertigt und vertreibt hochwertige Inspektionssysteme. Das Portfolio umfasst die komplette Bandbreite der optischen Inspektion und Röntgenprüfung. Im Bereich der Baugruppeninspektion für die Elektronikfertigung gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern weltweit. Die Systeme von Viscom lassen sich kundenspezifisch konfigurieren und miteinander vernetzen. Hauptsitz und Fertigungsstandort ist Hannover. Mit einem großen Netz aus Niederlassungen, Applikationszentren, Servicestützpunkten und Repräsentanten ist Viscom international vertreten. Gegründet 1984 notiert Viscom seit 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE0007846867). Weitere Informationen: www.viscom.de

Zur optimalen Darstellung der Webseite muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.