Stärkster Auftragseingang in der Geschichte des Viscom-Konzerns

Vorstand Viscom AG, v. l. n. r.: Dirk Schwingel, Vorstand Finanzen, Controlling, Investor Relations und Personalwesen, Volker Pape, Vorstand Vertrieb, internationales Geschäft und Unternehmensentwicklung, Dr. Martin Heuser, Vorstand Technik, Entwicklung und Produktion
Vorstand Viscom AG, v. l. n. r.: Dirk Schwingel, Vorstand Finanzen, Controlling, Investor Relations und Personalwesen, Volker Pape, Vorstand Vertrieb, internationales Geschäft und Unternehmensentwicklung, Dr. Martin Heuser, Vorstand Technik, Entwicklung und Produktion

Hannover, September 2013

Der Auftragseingang im ersten Halbjahr 2013 war der stärkste in der Geschichte des Viscom-Konzerns nach einem eher verhaltenen Start in das Geschäftsjahr 2013. Besonders der deutsche Maschinenbau spürte nach wie vor die Auswirkungen der Investitionszurückhaltung und die damit verbundene schwache Konjunktur.

Bereits zum Ende des ersten Quartals 2013 war jedoch eine Trendwende im Orderverhalten der Kunden deutlich erkennbar. In den ersten sechs Monaten konnte der Viscom-Konzern Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 25.281 T€ (Vj.: 21.670 T€) verbuchen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Anstieg von 16,7 %.

In der Region Europa konnte Viscom seine Marktführerschaft weiterhin behaupten. Jedoch zeigten die Viscom-Kunden in diesem Segment ein zurückhaltendes Investitionsverhalten. Hinzu kam die Schwäche im Automobilmarkt gerade in den südlichen Staaten Europas.

Die Region Asien kristallisierte sich in der ersten Jahreshälfte als Wachstumsträger von Viscom heraus und konnte ihren Auftragseingang sowie Umsatz gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern. Erfreulich ist auch eine Stärkung in den Bereichen außerhalb der Automobilelektronik, in denen das in den vergangenen Jahren neu ausgerichtete Produktportfolio Erfolge zeigt.

In der Region Amerika hat sich die Nachfrage speziell in der nordamerikanischen Automobilelektronikfertigung nach einem starken Jahr 2012 im ersten Halbjahr 2013 fortgesetzt.
Viscom erwartet ein weiterhin stabiles Geschäft im zweiten Halbjahr 2013. Daher hält der Vorstand der Viscom AG an der veröffentlichten Jahresprognose fest und rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einer Steigerung des Umsatzes um rund 10 % zum Vorjahr.

Zur optimalen Darstellung der Webseite muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.