Viscom stellt die neuen AOI-Features der SI-Software-Release 7.45 vor

Viscom Freiflächenprüfung
Viscom Freiflächenprüfung

Hannover, April 2012

Viscom bietet in seiner Software viele nützliche Zusatzfunktionen, die den Einsatz von AOI- und AXI-Inspektionssystemen in der Elektronikfertigung schneller und kom­fortabler gestalten. Mit der neuen SI-Release 7.45 sind noch einmal jede Menge Features hinzugekommen. Die Highlights sind: die verbesserte Findung der Bauteilkörper bei SOTs, die neue Farbringprüfung von Widerstandswerten, eine weiter vereinfachte Schrifterkennung (TopOCR) und die neue Zinnperlenprüfung.

Die neuen Features in der SI-Release 7.45 halten wieder viele Verbesserungen bereit, die die Systemleistung erhöhen und den Bediener entlasten. Ein Beispiel ist die verbesserte Findung der Bauteilkörper bei SOTs. Für diese Aufgabe hat Viscom einen neuen Algorithmus entwickelt und an großen Stückzahlen in der Fertigungspraxis optimiert. Durch den Einsatz des neuen Prüfverfahrens kann eine sichere Fehlererkennung mit reduzierter Pseudofehlerrate erreicht werden.

Bei der Farbringprüfung von Widerstandswerten steht ein neues Analyseverfahren zur Verfügung. Die Basis bilden die Farbbilder der 8M-Sensorik. Sie sorgen dafür, dass die Farbringprüfung bei Melf- und THT-Bauteilen zuverlässig und schnell durchgeführt wird. Anhand eines vorgegebenen Sollwertes und der entsprechenden E-Reihe werden die Widerstandswerte verifiziert. Damit konnte der AOI-Prüfumfang weiter erhöht werden.

Ein weiteres Beispiel nützlicher Zusatzfunktionen ist die Zinnperlenprüfung. Hier wurde die Software um eine Lösung erweitert, die die Freiflächen der Einzelschaltung erkennt und automatisch die entsprechenden Zinnperlenprüfregionen erzeugt. Das erfolgt auf der Basis der vorhandenen Prüfabdeckung. Neben den bereits bekannten Varianten der Prüffenstererzeugung aus GenCad-Daten bzw. Gerberdaten steht jetzt diese Funktionalität direkt als Bestandteil der Viscom-SI-Software bereit.

Optional bietet Viscom ab sofort auch ein neues OCR-Analyseverfahren an. Das Klarschriftlesen auf Bauteilen ist inzwischen Standard. Mit der Vereinfachten Schrifterkennung (TopOCR) kann dies jetzt ohne aufwändiges Einlernen der Fonts verwendet werden. Auf diese Weise können Beschriftungen auf Bauteilen schnell und einfach erfasst werden.

Dies sind nur einige wenige Neuerungen, die Viscom mit der SI-Release 7.45 umgesetzt hat. Die vollständige Liste ist auf der Viscom-Support-Website zu finden.

Um einen schnellen Überblick über alle Verbesserungen zu bekommen und diese auch am System implementieren zu können, bietet Viscom spezielle Release-Schulungen an. Sie machen es den Systembedienern leicht, die neuen Funktionen kennenzulernen und auch schnell in der Praxis einsetzen zu können.

Zur optimalen Darstellung der Webseite muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.